Ich brauche dringend einen Motivation

Dieses Thema im Forum "Motivation & Willenskraft" wurde erstellt von Nigeb, 4. August 2017.

  1. Nigeb

    Nigeb Frischling

    Hallo Leute,

    ich brauche dringend etwas Motivation. Leider habe ich das Gefühl, das ich nicht wirklich voran komme.
    Ich trainiere seit 13 Wochen mit dem Coach C&S und bei 107 kg gestartet.
    Nach den ersten 4 Wochen war ich auf einmal bei 112 kg. Jetzt sind weiter 9 Wochen vergangen und ich habe lediglich 1 kg verloren. Ich ernähre mich gesund, trinke selten Alkohol oder Limonaden.
    Ich weiß leider nicht mehr was ich noch tun soll und so langsam wird es schwer sich zu Motivieren, da es ja anscheinend keinen unterschied macht.

    Könnt Ihr mir helfen?
     
  2. Hacke Peter

    Hacke Peter Frischling

    Erstmal Gratulation zu 13 Wochen Durchhaltevermögen:). Nach meiner ca. 1,5 jährigen Freeletics-Erfahrung solltest du dich meiner Meinung nach von dem Gedanken verabschieden in einer bestimmten Zeit (ein paar Wochen) ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Das setzt dich nur unnötig unter Druck...
    Innerhalb meiner Freeletics-Zeit bin lediglich von ca. 94 kg auf 92 kg gerutscht und das bei einer Größe vom 193 cm. Das hört sich nach sehr wenig an und ich habe mich am Anfang denke ich so gefühlt wie du dich jetzt.
    Das was Freeletics aber mit mir gemacht hat, ist es mich mental so weit zu bringen, dass ich Lust auf Sport wegen des Sport und nicht wegen irgendwelcher Ziele habe.

    Mein Rat an dich: Bleib am Ball, dein Körper wird sich nach einiger Zeit an den Sport gewöhnen und sich verändern, nur das braucht manchmal Zeit._happy2:
     
    André K., berni und firestormmd gefällt das.
  3. firestormmd

    firestormmd Poseidon

    Du sollst den Sport nicht als Pflicht sehen, sondern als ein Hobby, das man gerne macht. Und ein paar zusätzliche Einheiten nach dem Coach-WOD sind auch nicht verkehrt. Früher gab es da immer die obligatorischen 100 Burpees.

    Grüße, Marc
     
  4. gspelvin

    gspelvin Hades

    Auch von mir erstmal Glückwunsch zum Durchhaltevermögen! Und auch wenn Gewichtsverlust wohl Dein vorrangiges Ziel ist: Was hat sich denn sonst so verändert? Schaffst Du jetzt mehr Burpees/Kniebeuge/xxx als früher? Kannst Du einen der Götter-WO (z.B. Metis) schneller absolvieren? Bist Du beweglicher, ausdauernder, stärker? Das solltest Du in Deinen Betrachtungen berücksichtigen, und ich denke, allein die Steigerung der Fitness ist schon eine Menge Anstrengung wert!

    Und was den Gewichtsverlust angeht: Hast Du mal kalkuliert, wieviele Kalorien Du zu Dir nimmst? Wenn Du Gewicht verlieren willst, wirst Du wohl oder übel die zugeführten Kalorien verringern müssen (da es ja offensichtlich sonst nicht funktioniert). Dabei hilft zunächst ein Ernährungstagebuch. Führe es für zwei Wochen penibel genau (nicht schummeln!:angelic:), und dann fang _langsam_ an die Kalorien zu reduzieren. Vielleicht so 300 bis 400 Kalorien weniger am Tag für zwei Wochen. Wenn dann immer noch kein merklicher Gewichtsverlust da ist, dann reduziere nochmal um 300 bis 400 Kalorien am Tag. Beobachte wieder für zwei Wochen, und immer so weiter. Es macht überhaupt nichts, wenn Du dabei in ein Kaloriendefizit kommst. Dadurch wird Dein Körper animiert die Fettreserven anzugreifen.

    PS: Kleine Motivation zum Schluss: "Jedes Training das Du machst, ist besser für Dich als gar nichts zu machen!" :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2017
  5. André K.

    André K. Ares

    Ich glaub, du verstehst da was falsch. Von 3-4 mal die Woche 15-20 Minuten Sport allein nimmt niemand ab. Schon gar nicht, wenn der Körper auf ungewohnte Trainingsreize mit vermehrtem Hunger reagiert (was ganz normal wäre) und man schlichtweg der Mehrverbrauch wieder "reinisst".
    Knapp gerechnet macht das gerade mal 1 Stunde Training in der Woche und entspricht in etwa einer ausgelassenen Mahlzeit in der selben Zeit. Das ist nicht wirklich viel.

    Durch Sport allein nimmt man nur ab, wenn man durch den zusätzlichen Verbrauch in ein Defizit kommt, sprich dadurch mehr verbraucht, als man zu sich nimmt.

    Check dich tatsächlich mal für eine Weile ernährungstechnisch ab. Ist zwar anfangs etwas mühsam, aber wenn du abnehmen willst (und scheinbar auch mit Sport noch zu energiereich isst), kommst du nicht drum rum. Würde mich wundern, wenn du dabei nicht nicht wenigstens auf eine "Leiche im Keller" :) stolperst (Nüsse sind da so ein extrem energiereiches Besispiel), durch die du dich weiter im Überschuss befindest.
     
    Lauri_runs, Scurgo und runalone gefällt das.
  6. J--koehler

    J--koehler Frischling

    Du solltest dir auf jeden Fall eine sportliche Aktivität suchen, die dir wirklich spaß macht und da es unzählige gibt, wird auch sicherlich für dich eine dabei sein.
    So quälst du dich nicht mehr zum Sport, sondern bist eifrig dabei und verbindet es mit etwas positiven.
    Ich bin früher ins Fitnessstudio gegangen und da habe ich auch keinen Spaß mehr gehabt und dementsprechend waren die Erfolge auch kleiner, da ich nicht mit vollem elan an der Sache war. Dann habe ich das Laufen für mich entdeckt und es hat "kleine" Wunder bewirkt und ich habe auch so mein Gewicht regulieren können
     
  7. Scurgo

    Scurgo Frischling

    André K. hat es sehr gut ausgedrückt. Ohne Defizit kein abnehmen und da Du nicht abnimmst hast Du auch kein Kaloriendefizit hergestellt. Solltest Du echtes Interesse an langfristigem Erfolg haben denke doch mal über eine Ernährungsberatung nach. Du machst ja schon so viel richtig ich denke ein Profi kann Dir helfen den Turbo zu zünden.
     
  8. NO_EXCUSES

    NO_EXCUSES Ares

    @Scurgo , der Beitrag ist von August und danach wurde Nigeb nie wieder hier gesehen. Ggf. etwas auf die Aktualität der Beiträge achten, sonst werden immer wieder Dinge disskutiert die er gar nicht aktuell sind. Spricht allerdings nichts dagegen einen alten Feed wieder auszugraben, wenn man die gleiche oder eine ähnliche Fragestellung hat...

    Nichts für ungut.
    Viele Erfolg und sportliche Grüße,
    Pascal
     
  9. lilyglitzer

    lilyglitzer Frischling

    Hallo zusammen,

    es stimmt natürlich, dass 15-20 Minuten nicht reichen um Unterschiede zu sehen und richtig ist auch, dass man etwas finden muss, was einem auch Spass bereitet! Wichtig finde ich auch, dass man sich nicht nur aufs Abnehmen konzentriert, sondern auch darauf achtet, dass die Muskelmasse nicht abnimmt und besonders beim Mann, dass sie eher zunimmt. Dazu rate ich nicht zu Dingen wie Anabolika, aber es gibt viele gute und gesündere Anabolika Alternativen mit denen man mit etwas Unterstützung schneller an sein Ziel kommt :)
     
  10. Lauri_runs

    Lauri_runs Frischling

    Die Fettverbrennung startet doch erst ab ca. 30min, sprich 15min Training sind doch deutlich zu wenig? Natürlich ist es besser als gar nichts aber im Prinzip zu wenig.
    Ich würde, wenn ich das hier so lese, auch eine Ernährungsberatung in Erwägung ziehen. Beziehungsweise gibt es ja auch viele Bücher oder Apps die einem da weiter helfen können. hast du da schon mal geschaut?
    Bei mir ist das Essen auch immer das Problem, mein Stoffwechsel ist leider nicht so besonders gut und ich muss extrem aufpassen.
    Ich finde aber trotzdem, dass man ab und zu sich auch etwas gönnen sollte. Eben alles in Maßen, sonst macht es doch auch keinen Spaß. Einmal die Woche darf man auch mal ein bisschen cheaten. So mach ich es.
     
  11. firestormmd

    firestormmd Poseidon

    15 Minuten HIIT sind besser, als 30 Minuten normales Joggen, weil man langfristig Muskelmasse aufbaut, die deinen Grundumsatz steigern. Ausserdem hast du durch das HIIT einen Nachbrenneffekt, der noch einen Tag später Energie verbrennt.

    Grüße, Marc
     
  12. crossfitguy87

    crossfitguy87 Frischling

    Hallo :)

    ich empfehle bei wenig Motivation auf jeden Fall einen heißen Kaffee und dazu ein Motivationsvideo oder ähnliches. Auf Youtube gibt es ja reihenweise davon. Es gibt auch viele Sprüche und Zitate, die auf Instagram oder sonst wo von Motivationsseiten gepostet werden, die mich persönlich motivieren, etwas durchzuziehen.

    Außerdem finde ich, was ich schon bei vielen Sachen und nicht nur beim Sport festgestellt habe, dass man sich nach 2 oder 3 Wochen, in denen man etwas regelmäßig ,,durchzieht'', schon an die Tätigkeit gewöhnt, wodurch es in Zukunft normal ist, das zu tun. So brauche ich gar nicht immer extra Motivation von außen, da es eher komisch für mich wäre, es nicht zu tun.

    Ich hoffe, dass ich helfen konnte. :)
     

Diese Seite empfehlen