Atemnot NACH Belastung

Dieses Thema im Forum "Sportmedizinische Fragen" wurde erstellt von mfried, 21. Mai 2018.

  1. mfried

    mfried Metis

    Hei Leute,

    Ich habe vor vier Jahren mit FL angefangen, trainiere nun aber schon länger frei und hauptsächlich auf Kraft. Mein Pensum sind normalerweise 5 Trainingstage pro Woche. Seit einiger Zeit habe ich nun Probleme mit Atemnot wenn ich Cardio-Abschnitte einbaue.

    Beispiel Burpees: wenn ich 30 recht flotte Burpees raushaue, merke ich im letzten Drittel, dass es jetzt langsam reicht, aber alles bleibt rhythmisch und ich kann zur Not dann auch noch ein paar zusätzliche Reps raus drücken. Sobald ich dann absetze, trifft mich nach ein, zwei Atemzügen eine Art Panikwelle mit massiver Atemnot.

    Ich kann dann gar nicht tief genug einatmen und habe gerade in geschlossenen Räumen noch das Gefühl, die Wände würden mich einengen.

    Während des WOs ist die Atmung also soweit ok, der Körper signalisiert zwar seine Anstrengung, spielt aber mit, Erst danach schlägt das Pendel dann zurück und ich japse wie ein Fisch auf dem Trockenen.

    Ich bin regelmäßig beim Kardiologen, auch BelastungsEKGs waren ok - dabei wird aber, glaube ich, nicht so hoch gegangen.

    Kennt Ihr sowas, ist das reine Kopfsache, zuwenig/zu unregelmäßig Cardio trainiert?

    Gruß
    Mark.
     
  2. TomL

    TomL Hades

    mal ganz ehrlich.. wenn dir ein Arzt dir hier nicht weiterhelfen kann.. wer dann..
    bei einem richtigen Belastungs EKG sollte man doch schon was feststellen können.. es gibt doch auch extra so Sportärzte die dich bis an deine Grenzen hin untersuchen.. hab da mal was gelesen.. musst mal mit deinem Arzt reden.. und ihm auch von deinen Problemen berichten..
     
  3. runalone

    runalone Hyperion

    Ich sehe das wie mein Vorredner. Vielleicht beim Belastungs-EKG mal bis kurz vor die Leistungsgrenze gehen. Ich werfe aber mal noch Allergieprobleme in den Raum. Ich hab z.B. ne Pollenallergie. Da hab ich es manchmal, dass mein Training halbwegs geht und ich danach aber beim atmen gut zu tun habe (ohne Spray).
    Das es ne Kopfsache ist, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Auf alle Fälle nochmal deinen Arzt konsultieren!

    Gruß
    Nico
     
  4. mfried

    mfried Metis

    He Nico, Tom,

    Dass es über kurz oder lang wieder zum Arzt gehen wird, war klar - eine neue Odyssee um einen vernünftigen Sportarzt zu finden - ein Drama hier ...

    Allergie? Es gibt keine weiteren Symptome, aber man weiß nie. Belastungsasthma ist ein weiterer Begriff, den ich in die kommende Diskussion mit den Weißkitteln werfen werde, mal sehen, was rauskommt.
     
    TomL und runalone gefällt das.
  5. TomL

    TomL Hades

    halt uns doch auf dem laufenden.. würde mich interessieren was da rauskommt..

    ich bin auch gerade beim HNO unterwegs.. seid dem Winter bekomm ich beim Sport immer so nen Ohrdruck als wenns einen Höhenunterschied hast.. normal kannst ja selber nen Ausgleich machen. Nase zu halten und so.. aber das geht bei mir nicht.. anfangs wars nur eben beim Sport.. bei höherer Belastung.. jetzt hab ich es zum Teil schon so.. ohne körperliche Anstrengung.. war beim HNO.. der meinte dann das kommt vom Gewichtsverlust.. von Oktober bis Anfang Mai warens da 13 kg.. meinte und dem Kanal sei ein Fettgewebe rum dass nun auch auch schnell abgebaut wurde.. dass checke der Körper noch nicht.. um es genauer zu untersuchen muss ich zu einem mit bestimmten Gerätern.sprich Klinik.. werde ich jetzt mal schauen ob ich was auftreibe..
     
  6. mfried

    mfried Metis

    Werde ich tun, momentan laboriere ich noch an einer Bronchitis herum, d.h. Belastungstests sind sowieso nicht aussagekräftig ;-)
     
  7. Mirella

    Mirella Metis

    Gute Besserung.
     

Diese Seite empfehlen